RüstungsInformationsBüro

Informationen zu Waffenproduktion und Rüstungsexporten

DAKS: Kleinwaffen-Newsletter November 2007 erschienen

im neuen DAKS-Kleinwaffen-Newsletter wirft Roman Deckert (BITS) einen Blick auf die Situation in Birma – und die Verantwortung von deutscher Politik und Rüstungsindustrie für die Eskalation der Lage. Ein weiterer Artikel befasst sich mit einer neuen Studie zu den Kosten der Kriege. Daneben gibt es jedoch auch „Erfreuliches“ zu berichten: Die Kampagne „Wir kaufen keinen Mercedes – Boykottiert Streumunition!“ hat Anfang Oktober eine erfolgreiche Aktionswoche organisiert.

Auch in diesem Monat ist also wieder viel Neues im Rahmen im Rahmen von DAKS passiert.

Der Kleinwaffen-Newsletter des Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen (DAKS) wird gefördert von:
DAKS-Fonds „Gerechtigkeit für Kleinwaffenopfer“ (angesiedelt beim RüstungsInformationsBüro), Friedenszentrum Braunschweig, deutsche Sektion von Pax Christi, Kampagne gegen Rüstungsexport bei Ohne Rüstung Leben, Oxfam Deutschland e.V., Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) und von allen Mitgliedern des DAKS. Herzlichen Dank an unsere Unterstützer!

Zum Weiterempfehlen: Wenn Sie den Kleinwaffen-Newsletter abonnieren wollen (als kostenlose E-Mail), senden Sie einfach eine Mail mit dem Stichwort „Kleinwaffen-Newsletter“ an: daks-news@rib-ev.de

Auf der Internetseite des RIB-Archivs können Sie frühere Newsletter nachlesen: http://www.rib-ev.de/daks/newsletter.htm . Hier erfahren Sie auch mehr über unsere Unterstützer-Organisationen.

Updated: 12. Dezember 2007 — 12:08
RüstungsInformationsBüro © 2015