RüstungsInformationsBüro

Informationen zu Waffenproduktion und Rüstungsexporten

DAKS: Kleinwaffen-Newsletter Januar 2008 erschienen

In der Januar-Ausgabe des DAKS-Kleinwaffen-Newsletters finden Sie u.a. einen Bericht von Robert Lindner über die Gespräche zu Exportkontrollpraktiken im Rahmen der EU-Arbeitsgruppe COARM.Er stellt auch die aktuellen Planungen der beteiligten Nichtregierungsorganisationen vor.

Roman Deckert liefert in seinem Artikel Daten und Fakten über den tödlichen Einsatz und die Verbreitung von Heckler & Koch-Waffen im kenianischen Bürgerkrieg.

Im Interview informiert Thomas Küchenmeister über die Aktivitäten von Landmine.de und darüber, wie sich die Verbote von Streumunition in Deutschland, Österreich und der Schweiz entwickeln.

Der Kleinwaffen-Newsletter des Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen (DAKS) wird gefördert von:

DAKS-Fonds „Gerechtigkeit für Kleinwaffenopfer“ (angesiedelt beim RüstungsInformationsBüro),
Friedenszentrum Braunschweig,
deutsche Sektion von Pax Christi,
Kampagne gegen Rüstungsexport bei Ohne Rüstung Leben,
Oxfam Deutschland e.V.,
Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK)
und von allen Mitgliedern des DAKS.

Herzlichen Dank an unsere Unterstützer!

Zum Weiterempfehlen: Wenn Sie den Kleinwaffen-Newsletter abonnieren wollen (als kostenlose E-Mail), senden Sie einfach eine Mail mit dem Stichwort „Kleinwaffen-Newsletter“ an: daks-news@rib-ev.de .

Auf der Internetseite des RIB-Archivs können Sie frühere Newsletter nachlesen: http://www.rib-ev.de/daks/newsletter.htm .

Hier erfahren Sie auch mehr über unsere Unterstützer-Organisationen.

Mit freundlichen Grüßen

Fabian Sieber und André Maertens

Updated: 4. Februar 2008 — 11:13
RüstungsInformationsBüro © 2015