RüstungsInformationsBüro

Informationen zu Waffenproduktion und Rüstungsexporten

Netzwerk gegen die Bodensee-Rüstungsindustrie

seemoz.eu berichtet (Autor: H.-P. Koch):

Mittwoch, 05.05.2010

Netzwerk gegen die Bodensee-Rüstungsindustrie

Friedensfreunde rund um den Bodensee knüpfen ein Netzwerk, um über die vielfältigen Rüstungsaktivitäten in der Region zu informieren. Grenzüberschreitend finden sich Aktivisten aus Friedrichshafen und Lindau, aus Konstanz und Kreuzlingen, aus Überlingen und Bregenz zusammen, um über die verdeckten Aktivitäten von EADS & Co. zu informieren

Pastoren – sie sind die treibende Kraft dieser Initiative – und Lehrer, die aus Angst vor den Vorgesetzten derzeit ihren Namen nicht nennen mögen, ehemalige Rüstungsingenieure, die nach der Pensionierung das schlechte Gewissen plagt, aber auch seit Jahrzehnten schon aktive Friedensbewegte finden sich zusammen in diesem Netzwerk. Und nicht zu vergessen: Die Grüne Jugend im Bodenseekreis will engagiert mitarbeiten.

„Gewerkschaftsvorstände, Parteien, Verbände – sie alle verschließen die Augen vor dem gewaltigen Rüstungspool, der sich rund um den Bodensee, nicht erst seit heute, aufgebaut hat“, klagt Karl „Charly“ Schweizer aus Lindau, der seit Jahrzehnten schon die Friedensbewegung unterstützt. Und Andrea Kraneburg-Didra aus Allensbach, Mitglied der Friedensinitiative Konstanz, fügt hinzu: „Wer sonst, wenn nicht wir, soll über solche kriegstreibenden Geschäfte aufklären“?

Und davon gibt es genug: Wer weiß schon, dass die EADS in Friedrichshafen verschiedenartige Drohnen – unbemannte, computergesteuerte Flugzeuge – herstellt, die nicht nur zu Aufklärungszwecken, wie gerne behauptet, sondern auch zur „Feindvernichtung“ dienen; wer weiß schon, dass die Firma Diehl in Lindau hoch ausgerüstete Lenkflugkörper für die Kriege in Afrika produziert; wer weiß schon, dass die Friedrichshafener MTU bislang Motoren für 16 chinesische U-Boote geliefert hat; wer weiß, dass die Kreuzlinger Mowag 60 Panzerwagen für die„dringend in Afghanistan aufrüstüngsbedürftige Bundeswehr“ produziert?

Es gibt wohl Aufklärungsbedarf – das Netzwerk will den liefern. Melden Sie sich über Seemoz.eu, wenn sie mitmachen wollen…

Updated: 10. Mai 2010 — 18:10
RüstungsInformationsBüro © 2015