RüstungsInformationsBüro

Informationen zu Waffenproduktion und Rüstungsexporten

Göttinger Friedenspreis 2011 für Rüstungsgegner

Preisträger sind «Ohne Rüstung Leben» und die «Arbeitsgruppe Rüstungsexporte der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung» (GKKE).

Die Frankfurter Neue Presse berichtet am 8.10.2010 in einer kurzen Notiz:

Friedenspreis für Rüstungskritiker
Göttingen. Der Göttinger Friedenspreis 2011 geht zu gleichen Teilen an die ökumenischen Initiativen «Ohne Rüstung Leben» und die «Arbeitsgruppe Rüstungsexporte der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung» (GKKE). Wie die «Stiftung Dr. Roland Röhl» zur Begründung mitteilte, engagieren sich beide Gruppen durch Dialoge, Aktionen und Lobbyarbeit gegen Rüstungsexporte und Kleinwaffen sowie für den Ausbau ziviler Friedensdienste. Der vom 1997 verstorbenen Wissenschaftsjournalisten Roland Röhl gestiftete Preis wird am 5. März verliehen. dapd

Das RüstungsInformationsBüro Freiburg arbeitet seit Jahren mit beiden Organisationen vertrauensvoll zusammen und wir freuen uns mit ihnen über die mit dieser Ehrung verbundene Anerkennung.

Die Jahresberichte der GKKE finden Sie auf unserer Rüstungs-Exportberichte-Seite.

«Ohne Rüstung Leben» ist Gründungsmitglied des RIB e.V. und unterstützt unsere Arbeit seit Jahren mit beträchtlichen Fördermitteln.

Wir gratulieren beiden Initiativen und freuen uns auf weitere gute Zusammenarbeit in der vor uns liegenden Zeit.

Updated: 8. Oktober 2010 — 12:16
RüstungsInformationsBüro © 2017 - Twitter: @Ruestungsinfo - youtube.com/ruestungsinfo - facebook.com/ruestungsinfo