RüstungsInformationsBüro

Informationen zu Waffenproduktion und Rüstungsexporten

25.000 Euro für Hinweise auf strafrechtliche Vergehen der Eigentümer von Krauss-Maffei Wegmann

Gegen die von der Bundesregierung geplante Lieferung von 270 Leopard_2-Panzern an Saudi-Arabien hat das Zentrum für Politische Schönheit heute eine Kampagne gestartet:

Plakat in Berlin

Plakat in Berlin

Homepage der Kampagne  ·  Presse-Kit (.zip, 119 KB)
Antworten auf Fragen zur Aktion

News-Telegramm, 21.5.2012, des Zentrum für Politische Schönheit:

„Es ist wohl eine der schönsten und radikalsten Kampagnen gegen die deutsche Waffenindustrie seit langem: die Aktionskünstlergruppe “Zentrum für politische Schönheit” lobt 25.000 Euro für Hinweise aus, die zu einer Verurteilung der Haupteigner des Panzerkonzerns Krauss-Maffei-Wegmann führen.“ Metronaut.de

„Interessant ist an der Aktion, dass diese einige der den meisten wohl unbekannten Eigentümer aus den Familien von Braunbehrens, von Maydell und Seth ans Tageslicht holt und zur Verantwortung ruft, die mit der Rüstung Geschäfte machen, gleichzeitig aber als Anthroposophen, Künstler, Fotografen, Lehrer, Psychologen und Humanisten arbeiten.“ Telepolis

Wir bitten um Ihre Mithilfe: Das Zentrum für Politische Schönheit lobt mit sofortiger Wirkung eine Belohnung von 25.000 Euro in bar aus – für Informationen, die zur rechtskräftigen Verurteilung (ohne Bewährung) von einem der 19 Haupteigentümer des Panzerherstellers „Krauss-Maffei Wegmann“ führen. Wir haben soeben Dossiers, Namen und Fotos der Eigentümer veröffentlicht, die von der geplanten Lieferung der 270 Kampfpanzer an Saudi-Arabien am meisten profitieren würden.

Unter diesen Haupteigentümern befinden sich Anthroposophen, Künstler, Fotografen, Lehrer, Psychologen, sogar ein Mozart-Biograph und Mitglied der Humanistischen Union. Wenn der Handel mit schwerem Kriegsgerät für ein autoritäres Regime keine Straftat darstellen soll, suchen wir jetzt alle anderen strafrechtlich relevanten Vergehen der Eigentümer: Steuerhinterziehung, Geldwäsche, Betrug. Bringen wir sie gemeinsam ins Gefängnis!

Auf unserer Seite könnt Ihr Euch über alles informieren und den Eigentümern auch eine persönliche Nachricht hinterlassen, die wir garantiert zustellen werden: http://www.25000-euro.de

Es geht uns um die Verantwortung der Eigentümer für ihr eigenes Unternehmen. Für niemanden, für keinen gewählten Politiker, keinen Menschenrechtler, nicht einmal für die Generäle der Bundeswehr ist es so einfach, Einfluss zu nehmen auf die Firmenpolitik von Krauss-Maffei Wegmann. Der Panzerdeal mit Saudi-Arabien stellt einen Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz dar und bricht den Verhaltenskodex der EU zu Waffenexporten. Saudi-Arabien belegt in Sachen politischer Rechte Platz 161 von 167. Der Leopard 2 ist nicht irgendein Panzer. Er wurde für die Aufstandsbekämpfung entwickelt. Helfen Sie den Eigentümern dabei, Verantwortung zu tragen. Denn: Eigentum verpflichtet.

Dies ist nach Ansicht aller beteiligten Organisationen die letzte Gelegenheit, den Deal zu verhindern. Wenn wir erfolgreich sind, ist die Bundesrepublik Ende der Woche nicht mehr dieselbe. Wünschen wir uns allen Glück! Und verwandeln Deutschland in ein Zentrum für Politische Schönheit.

http://www.25000-euro.de

Updated: 21. Mai 2012 — 16:31
RüstungsInformationsBüro © 2015