RüstungsInformationsBüro

Informationen zu Waffenproduktion und Rüstungsexporten

Unsere Arbeit

Waffenhändlern einen Strich durch die Rechnung machen – Kriegsverbrechen verhindern helfen!

Das RüstungsInformationsBüro mit Sitz in Freiburg, arbeitet seit 1992 im pazifistischen Bereich. Wir haben das Ziel, Rüstungsproduktion und -exporte zu recherchieren und aufzudecken. Mit Konzernen wie Heckler&Koch und Rheinmetall in Oberndorf am Neckar oder etwa Northrop Grumman in Freiburg ist das „Musterländle“ mit hochtechnologischen und zugleich Tod bringenden Produkten bei Verkauf und Ausfuhr gemeinsam mit Bayern weit vorne mit dabei, zumal wenn man bedenkt, dass die Deutschland in den letzten Jahren zu einem der größten Waffenexporteure weltweit geworden ist.

Unsere Kampagnen befassten sich bereits mit dem von Heckler&Koch in Oberndorf und in Lizenz in Saudi-Arabien gefertigten Sturmgewehr „G36“. Dieses ursprünglich für die Bundeswehr entwickelte Gewehr soll keine ähnlich traurige Entwicklung erfahren wie bereits sein Vorgänger, das G3-Gewehr. Dieses wurde entweder aus Oberndorf exportiert oder gleich in Krisen- und Kriegsgebieten vor Ort per Lizenzvertrag produziert. Deutsche Technik stützte damit jahrzehntelang Diktaturen und verlängerte Kriege. Die blutigen Profite flossen nach Deutschland.

Um eine solche Politik im Umgang mit dem G36 zu verhindern, drängen wir die verantwortlichen PolitikerInnen der Bundesregierung, keine Lizenzverträge ausstellen zu lassen, alte Verträge zu kündigen und die Produktion einzustellen.

Informationen zur aktuellen bundesweiten Kampagne gegen Kleinwaffen wie das G36 sowie zur Gründung des „Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen“ (DAKS) erhalten Sie bei RIB e.V.

Wir arbeiten aber auch auf lokaler Ebene eng mit anderen Friedens- und Menschenrechtsgruppen zusammen. Dort organisieren wir Veranstaltungen, Diskussionsabende, Demonstrationen und Arbeitstreffen. In direkter Zusammenarbeit mit der Freiburger Ortsgruppe der Deutschen Friedensgesellschaft- Vereinigte KriegdienstgegnerInnen stützen wir so die Antikriegsarbeit vor Ort mit Informationen und Koordinationshilfe.

Unser Archiv enthält Akten zu verschiedenen Themen der Rüstungsproduktion wie etwa Firmen, unterschiedliche Waffentypen, aber auch zu Kriegsregionen, gewaltfreien Alternativen, Friedens- Konflikt- und Menschenrechtsforschung und vieles mehr. Wir werten militaristische Zeitschriften aus genauso wie Publikationen der Friedensbewegung. Mit diesen Materialien haben wir die Kampagne FÜNF FÜR FRIEDEN gestartet, bei der eine jährliche Verringerung des Rüstungshaushaltes gefordert wird, wobei das Geld dann in soziale und Friedensprojekte investiert werden soll. Dabei darf die qualitative Abrüstung nicht vergessen werden.

Da wir unsere Arbeit lediglich durch Spenden und Mitgliederbeiträge finanzieren, sind wir dringend darauf angewiesen, Menschen zu erreichen, die diese sinnvolle Arbeit unterstützen wollen.

RIB e.V.
Postfach 5261
79019 Freiburg
(Stühlingerstr. 7, 79106 Freiburg)

Tel. 0761-7678088
Fax 0761-7678090
e-mail: rib@rib-ev.de

 

Büro- und Archivbesuche nach Vereinbarung

RüstungsInformationsBüro © 2017 - Twitter: @Ruestungsinfo - youtube.com/ruestungsinfo - facebook.com/ruestungsinfo